Über 130 Jahre Photo Preim in Aachen

Tradition

seit 1882

 

Von 1882 bis heute. Das ältestes Fotofachgeschäft Deutschlands ist immer auf dem neusten Stand rund um die Fotografie. Von der aktuellsten Digitalkamera-Technologie über trendige Portraitaufnahmen bis zu innovativen Fotogeschenken. Der letzte Umbau fand vor fünf Jahren statt um den gestiegenen Ansprüchen der digitalen Fotografie zu genügen. Vier modernste Computerstationen ermöglichen dem Kunden, beste Bilder von allen digitalen Speichermedien zu erhalten. Aber auch hier sind nicht die Geräte das wichtigste, sondern die engagierten Mitarbeiter, die sich um die Belange eines jeden Kunden kümmern. In diesem Sinne ist der jetzige Geschäftsführer, Marc Lorenz, sicher, dass das Fotohaus Preim auch die nächsten 130 Jahre im Dienst der Fotografie und im Dienste des Kunden tätig sein wird.

Team

Geschäftsführung

Marc Lorenz

Büro

Alexandra Beck

Petra Ganser

Fotografen

Petronella Freudenberg

Doris Waltersbacher

Ann-Kathrin Rütten

Antje Peters

Marcel Köpper

Santiago Aguilar

Labor

Elvira Meisen

Luz Müller

Michelle Babendererde

Kameraabteilung

Sascha Dinse

Daniel Bischoff

Andreas Di Martino

Anja Fuß

Verkauf

Simon Iden

Sarah Goldbach

Tina Steffens

Chronik

  1. 1882

    1970

    Am 30. November 1882 gründet Jean Preim eines der ersten Fotofachgeschäfte Deutschlands am Dahmengraben 20 in Aachen: Foto Preim.

     

  2. 1882

    1970

    Das erste Angebot besteht aus:

    • Portraits in allen Größen
    • Kreide- und Pastellzeichnungen
    • Momentaufnahmen
    • Kopien von Gemälden und Fotografien

    Bereits kurz nach der Eröffnung zieht das Geschäft in die Komphausbadstraße 23 um.

  3. 1920

    1970

    Wilhelm Preim übernimmt das Geschäft seines Vaters.

  4. 1932

    1970

    Wilhelm Preim lässt das Geschäft umbauen und um ein Labor und eine Fotohandlung erweitern.

  5. 1932

    1970

    Erster Verkäufer des Fotohauses Preim, Herr Schmitz.

  6. 1939 - 1945

    1970

    In den ersten Jahren des Zweiten Weltkrieges wird das Geschäft während nächtlichen Bombenangriffen fast vollständig zerstört. Aus diesem Grund ziehen der Laden und das Studio ins Haus Nuellens. Das Labor hingegen wird in der Komphausbadstraße wieder aufgebaut. Kurz vor Beendigung des Aufbaus wird das Ladenlokal bei weiteren Bombenangriffen vollständig zerstört. Das Fotohaus Preim muss nun ein weiteres Mal umziehen, diesmal ins Haus Geka in der Adalbertstraße.

  7. 1948

    1970

    Preim zieht es näher an den Aachener Dom in das Haus Appelrath.

  8. 1949

    1970

    Ein weiterer Umzug in die Ursulinerstraße 7-9 findet im Mai 1949 statt.

  9. 1957

    1970

    Im Januar 1957 beginnt der Neubau des Geschäftshauses in der Ursulinerstraße 3-5.

  10. 1958

    1970

    Rechtzeitig zum 75 jährigen Firmenjubiläum werden die neuen Geschäftsräume des Fotohaus Preim am 16. Mai 1958 eröffnet.

  11. 1977

    1970

    Foto Preim wird in Fotohaus Preim GmbH umbenannt und Wilhelm Preim gibt die Geschäftsführung an Günther Schimmack und Horst Flägel ab.

  12. 1982

    1970

    Preim feiert sein 100 jähriges Firmenjubiläum.

  13. 1998

    1970

    Die Familie Lorenz übernimmt das Fotohaus Preim und rettet es vor der Schließung.

  14. 2003

    1970

    Marc Lorenz übernimmt die Geschäftsleitung des Fotohauses Preim.

  15. 2007

    1970

    Das Fotohaus Preim feiert sein 125 jähriges Bestehen.

  16. 2012

    1970

    Rechtzeitig zum 130jährigen Jubiläum wurden die Geschäftsräume renoviert und erstrahlen jetzt in neuem Glanz.

  17. 2013

    1970

    Vom 27.-28.04.2013 hat das Fotohaus Preim im Eurogress Aachen sein 130jähriges Bestehen im Rahmen einer großen Hausmesse, dem Aachener Fotofestival 2013 gefeiert.

    Neben den Ständen der renommierten Kamerahersteller gab es ein vielseitiges Rahmenprogramm mit Workshops, Ausstellungen, Vorträgen, Live Fotoshootings, Kinderschminken, Live Band, und vielem mehr.

  18. 2017

    1970

    Im Sommer 2017 hat der Laden ein neues und modernes Gesicht erhalten.